Herzlich Willkommen

Geheimnisse des Lebens


Erfahrungen

 

Ich hatte im August des Jahres 2010 ein merkwürdiges Erlebnis. Mich kontaktierte ein junger Mann der um Hilfe bat. Er hätte vor mir schon 3 weitere Esoteriker um Rat gefragt, doch die konnten ihm auch nicht helfen. Bei ihm solle es spuken, erklärte er mir und ich nahm mich der Sache an und untersuchte es genauer. Der Mann, war um die 20 Jahre und arbeitete in der Metallbaubranche. Seine Wohnung lag in einem normalen Wohnbezirk in der Schweiz und ich besuchte ihn an einem Mittag. Er würde oft 'kalte Orte' spüren in seiner Wohnung und oft fielen auch grundlos Sachen herunter. Mein erster Gedanke fiel auf einen typischen Poltergeist, doch der Klient erzählte mir mehr. Er hätte in letzter Zeit Stimmungschwankungen und fühle sich niedergeschlagen. Auch hätte er sich nach einer funktionierenden Partnerschaft gesehnt. Ich hatte schon einen Hintergedanken, worum es sich handeln würde doch ich befürchtete, mein Gedanke wäre falsch. Nachdem ich die Wohnung durchsuchte und mir auch Notizen gemacht habe, ging ich nach Hause um noch einmal eine Nacht darüber zu schlafen. Am nächsten Morgen las ich dann mehrere Bücher und surfte auch im Internet und merkte, das sich mein Gedanke bestätigte. Wir hatten es nicht mit einem Poltergeist zutun, sondern mit einem Dämon. Wie und weshalb der Dämon meinen Klienten belästigte, das war mir aber dennoch ein Geheimnis. Als ich ihm davon erzählte, wurde auch er sehr unruhig. Ich hatte damals schon 41 Fälle hinter mir, doch keines davon liess mich so komisch fühlen wie diesen hier. Wir räucherten mehrmals die Wohnung vom Klienten. Gebete aussprechen wolle er aber nicht, da er Atheist sei. Ich persönlich hätte es gut gefunden, doch ich akzeptierte seine Meinung. Als ich bei ihm in der Wohnung war, fiel ein Glas herunter.

Ich arbeitete 3 Monate an dem Fall und der Zustand meines Klienten verschlechterte sich. Ich wusste keinen Ausweg mehr und die Dämonen wurden auch stärker und befriedigten sich an seiner Angst. Er zog einige Male zu seiner Familie zurück, doch da passierten ihm auch die Dinge. Wir waren uns sicher, dass nicht die Wohnung des Mannes sondern er selber von den Kreaturen heimgesucht wurde. Er hatte sich nun auch einen Psychiater anvertraut der eine Schizophrenie verdächtigte. Mir war das nicht so recht, den die Sachen und Schatten die er sah, sah ich auch. Auf Fotos waren sie auch drauf, also hatten wir eindeutige und sehbare Beweise.

Mein Klient, der Anfangs nur kalte 'Orte' (Wie er es nennte) spürte, ihm Sachen grundlos an den Boden fielen und er Schritte hörte (die auch ich mitbekam) hatte nun noch mehr Probleme. Er würde oft Schatten sehen oder leicht halluzinieren. Der Psychiater der ihm schon Medikamente verschrieb, wusste auch nicht mehr, da sie nicht mehr halfen. Die Dämonen wurden zu stark und ruinierten das Leben meines Klients. Er verlor seinen Job und getraute sich nicht mehr nach draussen. Er hätte alles von der Wand abgenommen und Möbel die er nicht brauche, in den Keller gebracht. Zu sehr plagte ihn die Angst. Einen Exorzisten und Neurologen suchten wir auch schon auf, doch sie wussten auch nicht mehr. Ich hängte mich sehr in diesen Fall ein, da ich ehrgeizig und es mich auch regelrecht wütend machte.

Ich hörte weitere 3 Wochen nichts von meinem Klienten und erfuhr dann von seiner Nachbarin, er wäre in die psychiatrische Nervenklinik eingewiesen worden. Er hätte in seiner Wohnung Geschirr herumgeworfen und als die Polizei eintraf, hätte er etwas 'dämonisches' in seinem Blick. Auch seine Familie, die mir erzählte, dass er oftmals belügt und hinters Licht geführt wurde. Er hätte Freunde gehabt und war nie straffällig geworden.

Mir ging das persönlich sehr nahe und ich kann mir bis heute nicht erklären. Ich sah auch Fälle aus anderen Länder, die dies auch erlebten.

Mein herzliches Beileid an die Familie dieses Mannes.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!